Hilfen aus Hessen

Das Land Hessen hat Kredit- und Bürgschaftsprogramme bereit gestellt um bei Liquiditätsengpässen aufgrund von Umsatzausfällen im Zusammenhang mit dem Coronavirus zu unterstützen.

Förderprogramme im Überblick

Hier finden Sie bestehende hessische Förderprogramme für Gründungen und Unternehmen.


Soforthilfen für kleine und mittelständische Unternehmen

  • Für hessische Kleinunternehmen mit bis zu 50 Beschäftigten, Selbstständige, Freiberufler und Künstler
  • In existenzbedrohender Lage bzw. in Liquiditätsengpässen durch Corona
  • Einmaliger, nicht rückzahlbarer Zuschuss gewährt
  • Bis zu 5 Beschäftigten: 10.000 Euro für drei Monate
  • Bis zu 10 Beschäftigten: 20.000 Euro für drei Monate
  • Bis zu 50 Beschäftigten: 30.000 Euro für drei Monate
  • Antragstellung über das Regierungspräsidium Kassel: Link zum Online-Formular im PDF Ausfüllhilfe zum Corona-Soforthilfe-Antrag 

Kurzfristige Liquiditätshilfen für hessische KMU

  • Programm für Liquiditätshilfe für kleine und mittlere Unternehmen in Hessen
  • Unternehmen im Bereich der gewerblichen Wirtschaft (einschließlich gewerblich tätiger Sozialunternehmen mit Gewinnerzielungsabsicht), der freiberuflich Tätigen, sowie am Markt tätigen Sozialunternehmen
  • Nachrangdarlehen zwischen 5.000 Euro und 200.000 Euro
  • Förderkredit wird im Hausbankenverfahren vergeben

Nähere Auskunft erteilt die WIBank


Hessen-Mikroliquidität für kleine Unternehmen und Soloselbstständige

  • Ergänzendes Darlehen für kleine Unternehmen und Soloselbständige, um zusätzlichen Liquiditätsbedarf zu decken
  • Kredit von 3.000 bis 35.000 Euro
  • Zwei tilgungsfreie Jahre, bei einer siebenjährigen Laufzeit
  • Keine banküblichen Sicherheiten erforderlich
  • Die Antragsstellung ist ab dem 03. April 2020 möglich

Nähere Auskunft erteilt die WIBank


Förderprogramm Gründungs- und Wachstumsfinanzierung Hessen (GuW)

  • Für kleine und mittlere Unternehmen (KMU)
  • Bis zu 250 Mitarbeitern und 50 Mio. Euro Umsatz
  • Betriebsmittelkredite bis 1 Mio. Euro
  • Antragsstellung über Hausbank

Nähere Auskunft erteilt die WIBank

 


Kapital für Kleinunternehmen (KfK)

  • Für kleine Unternehmen im Bereich der gewerblichen Wirtschaft (einschließlich gewerblich tätiger Sozialunternehmen) und freiberuflich Tätige
  • Bis zu 25 Mitarbeitern und 5 Mio. Euro Jahresumsatz
  • Darlehen zwischen 25.000 und 150.000 Euro, Aufstockung um mindestens 50 Prozent durch Hausbank
  • Antragstellung über Hausbank

Nähere Informationen bei der WIBank


Bürgschaftsbank Hessen

  • Bürgschaften bis 2,5 Mio. Euro mit einer Bürgschaftsquote von bis zu 80 Prozent 
  • Auch Express-Bürgschaften für Kredite bis zu 300.000 Euro mit einer Bürgschaftsquote von 80 Prozent
  • Bei Erfüllung aller Kriterien besonders schnelle Erteilung
  • Antragstellung erfolgt über die Hausbank

Weitere Infos und Ihren jeweiligen Ansprechpartner 


Landesbürgschaften

  • In besonderen Fällen Landesbürgschaften i.d. R. über 1,25 Mio. Euro
  • Für Unternehmen in Schwierigkeiten (UiS) aller Größenordnungen
  • Hilfe für kleine und mittlere Unternehmen (KMU), die aufgrund außergewöhnlicher und unvorhersehbarer Umstände mit einem akuten Liquiditätsbedarf konfrontiert sind
  • Bürgschaftsinteressenten wenden sich an ihre Hausbank

Weitere Informationen dazu bei der WIBank