Hilfen vom Bund

Für Unternehmen: Antrag Kurzarbeitergeld

  • Nur 10% der Beschäftigten eines Betriebes müssen von Arbeitsausfall betroffen sein, damit ein Unternehmen Kurzarbeit beantragen kann.
  • Sozialversicherungsbeiträge werden von der Bundesagentur für Arbeit vollständig erstattet.
  • Kurzarbeitergeld ist auch für Beschäftigte in Zeitarbeit möglich.
  • Regelungen treten rückwirkend zum 1. März in Kraft treten und werden auch rückwirkend ausgezahlt.
  • Ansprechpartnerin ist die Agentur für Arbeit vor Ort.
  • Antrag muss vom Arbeitgeber gestellt werden.

Bundesagentur für Arbeit hier


Steuerliche Sofortmaßnahmen für alle Unternehmen

  • Unternehmen jeder Größe erhalten steuerliche Hilfen, um ihre Liquidität zu verbessern.
  • Für unmittelbar vom Coronavirus betroffene Unternehmen gilt bis Ende 2020:

1. Finanzbehörden gewähren Stundungen von Steuerschulden.

2. Steuervorauszahlungen können angepasst werden.

3. Auf Vollstreckungsmaßnahmen werden verzichtet.

 

Mehr Infos beim Bundesfinanzministerium hier


Programm für Überbrückungshilfen

  • Volumen des Programms wird auf maximal 25 Mrd. Euro festgelegt
  • Überbrückungshilfe wird für die Monate Juni bis August gewährt
  • Gilt branchenübergreifend, wobei den Besonderheiten der besonders betroffenen Branchen angemessen Rechnung zu tragen ist
  • Antragsfristen enden jeweils spätestens am 31.8.2020 und die Auszahlungsfristen am 30.11.2020

Mehr Informationen bei Bundesfinanzministerium hier


KfW-Corona-Hilfe: Kredite für Unternehmen

  • Hilfskredite in erheblichem Umfang für Unternehmen zur Versorgung mit Liquidität.
  • KfW-Sonderprogramm 2020 gilt ab 23. März 2020.
  • Alle etablierten Unternehmen, die seit mindestens fünf Jahren bestehen, können einen KfW-Unternehmerkredit beantragen.
  • Für jüngere Unternehmen, die noch nicht seit fünf Jahren bestehen, steht der ERP-Gründerkredit zur Verfügung.
  • Anträge können ab sofort über die Hausbank oder einen Finanzierungspartner gestellt werden.

Mehr dazu