Brände in Hessen

Die aktuelle Dürre führt zu immer mehr Bränden und zu einer immer größeren Belastung für die Feuerwehren in Hessen. Am Wochenende brachen große Waldbrände bei Haiger und Dillenburg aus, wo mehr als 1000 Einsatzkräfte vor Ort waren. In Münster (Kreis Darmstadt-Dieburg) brannte es auf einem Militärgelände, was die Löscharbeiten besonders gefährlich machte. Heute morgen geriet die Natur an der Bahnstrecke zwischen Maintal und Hanau-West in Brand und sorgte für vier große Einsatzstellen für die Feuerwehrleute. Noch dazu brannte es heute Morgen auf einem Reiterhof bei Gelnhausen und beschädigte das dortige Forsthaus Kaltenborn stark. Ich danke den unermüdlichen Einsatzkräften für ihre hervorragende Arbeit in den letzten Tagen und Wochen!


Vereinsförderung

Der 1. Gelnhäuser Billardclub 1962 e.V. erhält 1.800 Euro aus dem hessischen Förderprogramm „Weiterführung der Vereinsarbeit“. Bestimmt ist das Geld für die Sanierung von fünf Billardtischen des Vereins. Es freut mich, dass in eine Sanierung investiert wird, denn dies ist gelebte Nachhaltigkeit. Wir müssen viel mehr in Kreisläufen denken und handeln, reparieren und sanieren und damit wertvolle Ressourcen sparen.


Straßensanierung

Hessen fördert die Grunderneuerung der Fahrbahn der Kreisstraße 88 im Landkreis Fulda. Für rund 2 Mio. Euro, davon ca. 1,3 Mio. Euro vom Land, wird die Straße zwischen Magdlos und Federwisch innerhalb und außerhalb der Ortschaften saniert. In den Ortsdurchfahrten werden neue Gehwege angelegt, damit auch Fußgängerinnen und Fußgänger sicher am Straßenverkehr teilnehmen können. Auch die Barrierefreiheit wird dabei berücksichtigt.


Erneuerbare Energien

Ein weiterer großer Schritt in die richtige Richtung: Das Hessische Energiegesetzt wird durch wichtige Maßnahmen und Zielwerte ergänzt, um Hessen in eine nachhaltige Zukunft zu führen. Das Gesetz beinhaltet u.a.:

-> 100 % Erneuerbare Energien und Klimaneutralität bis 2045

-> Ausbau erneuerbarer Energien liegt im öffentlichen Interesse und dient der öffentlichen Sicherheit (Vereinfachung von Genehmigungsverfahren)

-> Photovoltaik-Anlagen-Pflicht bei Parkplätzen mit mehr als 50 Stellplätzen

-> Kommunen ab 20.000 Einwohner*innen müssen künftig kommunale Wärmepläne ausarbeiten


Sport- und Inklusionsförderung

Der Sportverein Hünfelder SV 1919 erhält für seine Aktivitäten im inklusiven Volleyball und Beachvolleyball eine Landesförderung von 2.000 Euro. Hiermit kann er seine Maßnahmen im Inklusionsbereich Sport weiter ausbauen. Beim Sport bieten sich besonders gute Möglichkeiten, den Kontakt zwischen Menschen mit und ohne Behinderung aufzubauen und damit Vorurteile oder Berührungsängste abzubauen. Hier wird der Inklusionsgedanke aktiv gelebt.


Ländlicher Raum

Ministerpräsident Boris Rhein hat im Schloss Fasanerie bei Eichenzell die diesjährigen Gewinner*innen des Wettbewerbs "Die besten Dorfgasthäuser in Hessen" ausgezeichnet. Besonders freut mich, dass gleich 9 Gasthäuser in den Regionen Rhön und Spessart unter den Ausgezeichneten sind. Ziel ist es, den Gastronom*innen ein großes Zeichen der Anerkennung und Wertschätzung für ihre Arbeit und Branche entgegen zu bringen. Denn sie haben es aktuell nicht leicht: nach zwei Corona-Jahren sind sie nun konfrontiert mit enorm gestiegenen Energie- und Lebensmittelpreisen sowie Personalmangel. Unterstützt also die Dorfgasthäuser in eurer Region, als wichtiger Bestandteil der ländlichen Infrastruktur!


Sportförderung

Eine hohe Fördersumme von 750.000 Euro geht an das Deutsch-Amerikanische Sportzentrum Fulda (DAFKS). Mit diesen Landesmitteln aus dem Programm "Neubau, Erhaltung und Sicherung von Sportstätten" werden umfangreiche Sanierungsmaßnahmen vorgenommen. Das DAFKS bietet neben eher unbekannten Sportarten wie Cricket oder Cheerleading, auch inklusive Sportgruppen an. Für ihr Engagement zur Integration und gegenseitigen Verständigung wurde sie schon des Öfteren ausgezeichnet, u.a. mit dem Integrationspreis der Stadt Fulda. Hier ist die Förderung sicherlich sehr gut angelegt.


Brandschutzförderung

Damit die Feuerwehren in den Hünfelder Ortsteilen Mackenzell und Michelsrombach auch weiterhin umfangreich für die Sicherheit der Bürger*innen sorgen können, erhalten sie eine Förderung vom Land Hessen. Mackenzell erhält rund 114.000 Euro und Michelsrombach über 76.000 Euro, jeweils zur Erweiterung ihrer Feuerwehrhäuser. Vielen Dank an dieser Stelle für den tagtäglichen Einsatz der ehramtlichen Feuerwehrkräfte!


Ausrüstung Feuerwehr

Die Freiwilligen Feuerwehren in Hessen stehen vor herausfordernden Zeiten. Starkregenereignisse und Dürrezeiten nehmen auch in Hessen zu. Die Hessische Landesregierung unterstützt die Freiwilligen Feuerwehren, u.a. bei der Beschaffung von Fahrzeugen und Ausrüstung. So auch die Freiwillige Feuerwehr in Hammersbach mit 37.500 Euro für die Beschaffung eines Gerätewagens.


Ländlicher Raum

Ebersburg ist neu in das Dorfentwicklungsprogramm aufgenommen worden. Das Dorfentwicklungs-programm ist Teil des Aktionsplans „Starkes Land – gutes Leben“ und hält allein für dieses Jahr 35 Mio. Euro für die ländlichen Kommunen bereit. Über eine Förderperiode von 2022 bis 2029 können verschiedenste Fördermittel seitens der Gemeinde aber auch von privaten Projektträger*innen abgerufen werden. Wohnen, medizinische Versorgung, Einkaufsmöglichkeiten oder kulturelle und soziale Angebote sind mögliche Entwicklungsfelder. Übergeordnetes Ziel sind die Lebendigkeit, Attraktivität aber auch den dörflichen Charakter im ländlichen Raum Hessens zu bewahren oder wiederzubeleben.


Kulturförderung

Gleich drei Museen in den Landkreisen Fulda und Main-Kinzig erhalten eine Landesförderung aus dem Finanzausgleich: das Städtische Museum in Hanau, das Vonderau Museum in Fulda und das Museum Brüder Grimm Haus in Steinau an der Straße. Letzteres habe ich vergangenes Jahr gemeinsam mit Kulturstaatssekretärin Ayse Asar besucht und war sehr beeindruckt, was dieses Museum im kleinen Steinau alles zu bieten hat. Es empfiehlt sich also nicht nur der Gang in die großen städtischen Museum, auch wenn die Genannten in Fulda und Hanau natürlich sehr zu empfehlen sind, sondern auch in die Schmuckstücke im ländlichen Raum.


Kulturförderung

Auch in diesem Jahr fördert das Hessische Kunst- und Kulturministerium Open-Air-Veranstaltungen in ganz Hessen. Mit „Ins Freie! 2“ werden 51 Veranstaltungen mit 4,3 Mio. Euro unterstützt. Im Main-Kinzig-Kreis sind gleich drei "Kultursommer" im Kreis der Geförderten: der Steinauer OpenAir Kultursommer, der Hanauer Kultoursommer und der Bruchköbeler Wundertüte Kultursommer. Alle drei Events versprechen tolle Kulturerlebnisse - für die Künstler*innen, die nach Jahren mit harten Corona-Einschnitten endlich wieder umfangreich die Bühnen bespielen wollen. Und für die kulturhungrigen Menschen, die das vielfältige Angebot und das gesellige Miteinander genießen wollen.


Gaming-Markt in Hessen

Der Gaming-Markt ist ein Zukunftsmarkt. Das hat das Land erkannt und fördert diese Branche mit dem Programm „Hessen Serious Game“. In der 2. Förderrunde wurden nun 189.000 Euro an insgesamt vier Projekte ausbezahlt. Es freut mich, dass der Landkreis Fulda mit der Buntspecht & Rabe Softwaremanufaktur GmbH aus Hünfeld vertreten ist. Sie erhalten für ihr Aufbausimulationsspiel „Mein Grüner Garten – Spielerisch Garten-Oasen schaffen“ 49.000 Euro. Spieler*innen können hier im Rhythmus der Jahreszeiten ihr gärtnerisches und ökologisches Wissen im Spiel erproben und ausbauen. Auch der Main-Kinzig-Kreis vertreten: Die io UG aus Steinau an der Straße erhält für ihre Gaming-Idee 50.000 Euro.


Kulturförderung

Das Land Hessen fördert das Projekt Kinder-Kultursommer 2022 mit 20.000 Euro.  Ein buntes Programm aus Theater, Kunst, Musik, Film, Literatur und vielem mehr wird angeboten. Zwischen Maintal im Main-Kinzig-Kreis und Tann in der Rhön gibt es jede Menge zu Hören, Sehen und Erleben. Einige Veranstaltungen richten sich besonders an ein noch ganz junges Publikum und sind im „Kinder-Kultursommer“ zusammengefasst. Es werden Puppen- und Märchenspiele, Artistik- und Mitmachprogramme, Laternentheater, Feste, Spektakel und viele weitere interessante Veranstaltungen angeboten.


Ehrenamt im Sport

Auch beim Gelnhäuser Fußballverein SV Melitia Roth 1911 e.V. sind es die Ehrenamtlichen, die den Vereinssport am Laufen halten. Durch Corona stark ausgebremst, kann nun aber der Sport wieder umfänglich stattfinden. Der Verein möchte mit der Landesförderung ein Helferfest organisieren, um den freiwillig Engagierten zu danken und weiterhin zu motivieren sowie neue ehrenamtliche Helfer*innen zu begeistern.


Energetische Sanierung

Aus dem Wirtschaftsministerium gehen fast 100.000 Euro nach Großenlüder. Gefördert wird die Modernisierung der Heizungen des Rathauses, des Amtsgerichts und des Lüderhauses in Großenlüder. Außerdem die Heizungen des Bürgerhauses und der Kita in Bimbach. Mit der Modernisierung kann künftig mehr als ein Fünftel der Heizenergie gespart werden. Die energetische Sanierung ist ein ungemein wichtiger Bestandteil bei der CO2-Reduzierung. Denn jede eingesparte Tonne CO2 muss erst gar nicht erzeugt werden und dient damit dem Klimaschutz.

 


Sport- und Inklusionsförderung

Aus dem Hessischen Innen- und Sportministerium gehen 2000 Euro nach Petersberg zum Turnverein 1909 Petersberg e.V.. Der Verein möchte ein Tandem-Fahrrad anschaffen und damit Radtouren auch für koordinativ eingeschränkte Personen ermöglichen. Toll, denn Inklusion soll in möglichst allen Bereichen des Lebens und gut sichtbar stattfinden.


Katastrophenschutz

Der Hessische Katastrophenschutz gewinnt durch zunehmende Unwetterereignisse und andere Klimakrise-bedingte Gefahren zunehmend an Bedeutung. Mit 423.000 Euro fördert das Land Hessen die Ausbildung bei den Hilfsorganisationen Arbeiter-Samariter-Bund, Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft, Deutsches Rote Kreuz, Johanniter-Unfall-Hilfe und Malteser Hilfsdienst.

 

Dass wir uns in Ausnahmesituationen auf die gut qualifizierten und ausgestatteten Einsatzkräfte im Katastrophenschutz verlassen können, ist enorm wichtig.

 


Feuerwehr

Als Sprecher meiner Fraktion im Hessischen Landtag für Feuerwehren weiß ich natürlich, dass die große Mehrheit der hessischen Feuerwehrleute ehrenamtlich aktiv ist. Wertschätzung und die richtigen Rahmenbedingungen für das ehrenamtliche Engagement von rund 80.000 Hessinnen und Hessen bei den Feuerwehren sind enorm wichtig. Denn ohne sie wäre keine flächendeckende und zuverlässige Brandschutz- und Rettungsversorgung in Stadt und Land möglich. Rund 3,2 Millionen Euro fließen jedes Jahr allein in die Ehrenamtsförderung bei den hessischen Feuerwehren.